Neuigkeiten #mobilität

Stadt Münster

Mikro Depots: Eine Lösung auch für Münster?

In ihrem Diskussionsbeitrag „Nachhaltige Mobilität in der Stadtregion Münster“ haben Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer zuletzt zentrale Handlungsfelder für eine nachhaltigere Mobilität aufgezeigt. Bewusst ausgeklammert wurden dabei bisher die innerstädtischen Liefer- und Wirtschaftsverkehre. Hier setzte die Veranstaltung „City Logistik und Mikro Depots: Ein guter Ansatz auch für Münster?“ der Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) an, die am 17.03.2022 bei der PSD Bank stattfand und von der IHK Nord Westfalen und dem Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland unterstützt wurde. Die Moderation des Abends übernahm Oliver Pauli von placebotheater.

Bus Hauptbahnhof

Wirtschaftsinitiative Münster: „Förderung des Nahverkehrs zügig angehen"

Der Beschluss für einen ‚Masterplan Mobilität Münster 2035+‘ ist schon etwas älter. Jetzt liegt endlich eine Analyse des Status Quo zum Verkehr in Münster vor. Dabei soll ein Handlungs- und Umsetzungskonzept erst Ende nächsten Jahres vom Rat beschlossen werden. Das ist eine ziemlich lange Planungsphase. Interessanterweise kollidiert diese Zeitplanung nun mit den Vorschlägen zur Weiterentwicklung des Nahverkehrs der Rathauskoalition, die ein ÖPNV-Konzept bereits bis zum dritten Quartal 2022 einfordert“, so Marcus Geßler, der als Vorstandsmitglied die Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) im städtischen Ausschuss für Verkehr und Mobilität vertritt. Man dürfe gespannt sein, wie dieser Zeitkonflikt nun aufgelöst werde.

Mobilstation Roxel_Quelle: Stadtwerke Münster

„Schnellere Umsetzung wünschenswert“: Anfrage der WIN zur Planung neuer Mobilstationen

„Bei der Verkehrswende spielen Mobilstationen eine wichtige Rolle, um den unkomplizierten Umstieg vom eigenen PKW auf ÖPNV, Carsharing oder Rad zu ermöglichen und damit Münsters Straßen weiter vom Verkehr zu entlasten. Daher ist es wichtig, zügig mit der Einrichtung neuer Mobilstationen voranzukommen“, macht Marcus Geßler, Vorstandsmitglied der Wirtschaftsinitiative Münster e. V. (WIN) und sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Verkehr und Mobilität, deutlich. Geßler zeigt sich daher unzufrieden mit der Antwort der Verwaltung auf eine aktuelle Anfrage der WIN zur Umsetzung des Ratsbeschlusses zur Planung neuer Mobilstationen aus 2021.

Busspuren, Quelle: Markus Marcinek / Pixabay

Umbau Weseler Straße jetzt angehen, Bau von Mobilstationen nicht auf die lange Bank schieben!

In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Mobilität soll über umfassende Umbaumaßnahmen an der Weseler Straße („Spinne“) einschließlich des Baus einer Mobilstation beraten werden. Dazu Marcus Geßler, Vorstandsmitglied der Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) und beratendes Mitglied im Fachausschuss: „Lange genug ist über die geplante Maßnahme diskutiert worden. Lange genug wurde diese verschoben. Daher ist es gut, dass es nun endlich einen neuen Baubeschluss und damit eine Entlastung des Knotenpunkts einschließlich Verbesserungen für den Busverkehr geben soll.“ Die WIN begrüße den Bau neuer Bussonderspuren und die Prüfung weiterer Möglichkeiten zur Busbeschleunigung entlang der Weseler Straße ausdrücklich. „Wenn wir den ÖPNV attraktiver machen wollen, müssen wir ihn auch schneller machen“, so Geßler. Ein Makel bei der gesamten Planung sei aber der verzögerte Umbau der P&R-Anlage an der Weseler Straße: „Der Umbau kommt viel zu spät“, meint Marcus Geßler.