Neuigkeiten #2022

Ingo Düppe

Sanierung städtischer Gebäude: Klimaschutz muss auch finanziell geplant werden

„Noch sind lediglich diverse städtische Gebäude ein Sanierungsfall. Der städtische Haushalt ist es noch nicht. Wenn aber solche Großprojekte wie die Klimaneutralität 2030 für städtische Gebäude weiterhin wie finanzielle Überraschungspakete geplant werden, wird der Haushalt schnell an seine Grenzen stoßen“, nimmt Ingo Düppe, stellvertretender Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Münster und beratendes Mitglied im Ausschuss für Wohnen, Liegenschaften, Finanzen und Wirtschaft, Stellung zu einem aktuellen Bericht der Verwaltung zur Sanierung städtischer Gebäude.

Stadt Münster

Mikro Depots: Eine Lösung auch für Münster?

In ihrem Diskussionsbeitrag „Nachhaltige Mobilität in der Stadtregion Münster“ haben Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer zuletzt zentrale Handlungsfelder für eine nachhaltigere Mobilität aufgezeigt. Bewusst ausgeklammert wurden dabei bisher die innerstädtischen Liefer- und Wirtschaftsverkehre. Hier setzte die Veranstaltung „City Logistik und Mikro Depots: Ein guter Ansatz auch für Münster?“ der Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) an, die am 17.03.2022 bei der PSD Bank stattfand und von der IHK Nord Westfalen und dem Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland unterstützt wurde. Die Moderation des Abends übernahm Oliver Pauli von placebotheater.

Bus Hauptbahnhof

Wirtschaftsinitiative Münster: „Förderung des Nahverkehrs zügig angehen"

Der Beschluss für einen ‚Masterplan Mobilität Münster 2035+‘ ist schon etwas älter. Jetzt liegt endlich eine Analyse des Status Quo zum Verkehr in Münster vor. Dabei soll ein Handlungs- und Umsetzungskonzept erst Ende nächsten Jahres vom Rat beschlossen werden. Das ist eine ziemlich lange Planungsphase. Interessanterweise kollidiert diese Zeitplanung nun mit den Vorschlägen zur Weiterentwicklung des Nahverkehrs der Rathauskoalition, die ein ÖPNV-Konzept bereits bis zum dritten Quartal 2022 einfordert“, so Marcus Geßler, der als Vorstandsmitglied die Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) im städtischen Ausschuss für Verkehr und Mobilität vertritt. Man dürfe gespannt sein, wie dieser Zeitkonflikt nun aufgelöst werde.

Foto von Ingo Niggemann

Vorstand der Wirtschaftsinitiative Münster erweitert

Der Vorstand der Wirtschaftsinitiative Münster hat ein neues Mitglied: Ingo Niggemann, Geschäftsführer der Heinrich Niggemann GmbH & Co. KG, ist seit kurzer Zeit neuer, weiterer Beisitzer im Vorstand der WIN. Das hat der WIN-Vorstand bei seiner letzten Sitzung beschlossen. „Wir freuen uns, dass wir Ingo Niggemann für die Vorstandsarbeit gewinnen konnten. Als jemand, dessen Unternehmen bereits in der dritten Generation in Münster ansässig ist, kennt Ingo Niggemann den Wirtschaftsstandort sehr genau. Als Vertreter der Baubranche ergänzt er unseren ehrenamtlichen Vorstand zudem fachlich hervorragend“, formuliert Mathias Kersting, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Münster (WIN).

Mangel Gewerbeflaechen

Gewerbeflächen: „Mit Ansage setzen wir die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Münster aufs Spiel!“

„Die Nachricht beunruhigt und kommt doch nicht überraschend, sondern mit Ansage“, reagiert Ingo Düppe, stellvertretender Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) und beratendes Mitglied im Ausschuss für Wohnen, Liegenschaften, Finanzen und Wirtschaft, auf die Jahresbilanz 2021 der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WMS) und den darin dargestellten Mangel an Gewerbeflächen. Die WIN habe immer wieder auf die Notwendigkeit weiterer Flächenausweisungen hingewiesen. „Schließlich können wir die Wirtschaftskraft unserer Stadt auf Dauer nur erhalten, wenn wir ausreichend Flächen für Gewerbeneuansiedlungen und -erweiterungen vorhalten. Sonst riskieren wir nicht nur die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts, sondern auch einen Wegzug von Unternehmen.“